Ottis Forum

Lyrik, Prosa, Fotografie und Gedankengut.
Aktuelle Zeit: Di 19. Jun 2018, 03:54

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wally Lamb- Die Stunde, in der ich zu glauben begann
BeitragVerfasst: So 7. Nov 2010, 22:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Aug 2010, 18:40
Beiträge: 27
Wohnort: Hessen

Es geht in diesem Buch um ein Ehepaar, dass ohnehin schon keine leichte Ehe führt und zudem dann auf die härteste Probe ihres Lebens gestellt werden, da Maureen das Columbine Massaker hautnah mit- und (zum Glück,was sie sich nicht immer wünscht) auch überlebt.
Dieses Erlebnis zieht einen ganzen Rattenschwanz an schlechten Ereignissen mit sich. Womit beide schwer zu kämpfen haben, jeder für sich und auch wieder miteinander, und das über Jahre.
Ein mitreißendes und zum Nachdenken anregendes Buch über die Ungerechtheiten des Lebens, die einfach passieren, durch vorausgegangene unmenschliche Taten, die leider heutzutage viel zu häufig geschehen. smiley_89:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 8. Nov 2010, 14:41 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Sa 11. Jun 2005, 17:20
Beiträge: 19219
Wohnort: Schweden

zwei bücher von wally lamb habe ich gelesen, "früh am morgen beginnt die nacht" und "musik der wale", und fand beide sehr gut.
dieses werde ich mir auch besorgen - danke, mareen! smiley_102:

_________________
bye, bye, my I


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wally Lamb- Die Stunde, in der ich zu glauben begann
BeitragVerfasst: Fr 18. Nov 2011, 20:47 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Sa 11. Jun 2005, 17:20
Beiträge: 19219
Wohnort: Schweden

hat ja gedauert, aber nun ist es in arbeit ... Bild

_________________
bye, bye, my I


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wally Lamb- Die Stunde, in der ich zu glauben begann
BeitragVerfasst: Sa 19. Nov 2011, 18:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Aug 2010, 18:40
Beiträge: 27
Wohnort: Hessen

Na denne viel Spaß dabei, vielleicht gefällt es dir ja genauso gut wie mir :)

Schönen Abend noch und lg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wally Lamb- Die Stunde, in der ich zu glauben begann
BeitragVerfasst: Fr 2. Dez 2011, 15:54 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Sa 11. Jun 2005, 17:20
Beiträge: 19219
Wohnort: Schweden

Es hat mir sehr gefallen – wenn man im Zusammenhang mit einer solchen Anhäufung von Katastrophen von „gefallen“ reden kann. Aber so gemischt ist es nun einmal im Leben und in der Chaostheorie, die sich wie ein roter Faden durch das Buch zieht, und in einem der alten Mythen vom Labyrinth, wonach man aus dem Chaos auch wieder herausfindet, wenn man sich am roten Faden entlanghangelt.

Dem der amerikanischen Geschichte zum Beispiel, obwohl Viele nach wie vor behaupten, Amerika hätte keine. Aber es hat Kriege und Krisen und Entwicklungen durchgemacht wie jedes andere Land auch, die in das Leben jedes Einzelnen eingegrifffen und ihm seine spezielle Ausprägung mitverliehen haben. So erging und ergeht es den Gestalten dieses Buches, und ihr Leben ist tief verwoben in größere Kreise und Zusammenhänge. Es ist eine Familiengeschichte in einem sehr weiten und übertragenen Sinne, weil sich unter anderem erweist, daß es sich eigentlich bei genauem Hinsehen immer nur um die „erweiterte Familie“ handeln kann, deren sich auch Kurt Vonnegut als Thema seiner Bücher so intensiv angenommen hat.

„Vielleicht sind wir alle Chaostheoretiker“, läßt der Autor seine Hauptperson auf etwa halber Strecke sagen, „Wir lieben Muster und Vorhersehbarkeit und fürchten uns zu Tode vor plötzlichen Veränderungen. Und gleichzeitig faszinieren sie uns. Sie ziehen uns magisch an. ... Religion ist nichts weiter als das gut geölte, profitorientierte Leugnen des Zufalls.“ (S.329)

Gott als Strömung. Gott als Mutabilität, als Wandelbarkeit. (S.88)
Aus Ordnung entsteht Gewohnheit. Aber aus Chaos entsteht Leben. (S.85)

Und so leiden und erleiden die Gestalten des Buches alles, was Menschenherzen nur zugemutet werden kann und manchmal darüber hinaus – an sich selbst, im Zusammenleben mit anderen Menschen und durch die Ereignisse, sie uns einfach zugefügt werden und die man dann irgendwann historisch zu nennen pflegt.

„Wohin aber sollte mein Herz denn fliehen vor dem eigenen Herzen, wohin sollte ich vor mir selbst flüchten, wohin mußte ich mir nicht folgen?“ zitiert diese wunderbare indische Therapeutin, die schon in dem Buch „Früh am Morgen beginnt die Nacht“ eine so wichtige Rolle gespielt hat, den heiligen Augustinus – dessen „Bekenntnisse“ ich mir nun endlich kostenlos heruntergeladen habe, weil er mir auf meiner eigenen Lebensreise schon so oft begegnet ist, daß ich ihn sie nun endlich lesen muß:

http://www.amazon.de/Die-Bekenntnisse-h ... 242&sr=1-1

Letztenendes gehe es immer um Macht und um Machtlosigkeit, heißt es an einer Stelle auf Seite 610.
Und dem Schuldigwerden entkommt keiner, ob er sich dessen bewußt ist oder nicht.
„Aber wenn man anderen helfen und beistehen kann, dann lernt man, mit sich zu leben, egal, was man getan hat“, sagt Maureen, die es wissen muß wie keine andere Gestalt des Buches, auf Seite 701.


Noch einmal vielen Dank für den Tipp, Mareen smiley_86:

_________________
bye, bye, my I


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wally Lamb- Die Stunde, in der ich zu glauben begann
BeitragVerfasst: Sa 3. Dez 2011, 14:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 26. Aug 2003, 08:55
Beiträge: 4916

die "Bekenntnisse" hab ich schon lange im Regal - und hab grade dieser Tage mal wieder gedacht, dass ich das mal endlich lesen muss ...
smiley_25:

_________________
Sein, was du bist - Tun, was du kannst. Nicht mehr - nicht weniger

Homepage - Blog


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de