Ottis Forum

Lyrik, Prosa, Fotografie und Gedankengut.
Aktuelle Zeit: Sa 20. Okt 2018, 18:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Daniel Kehlmann: Tyll
BeitragVerfasst: Fr 26. Jan 2018, 21:08 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Sa 11. Jun 2005, 17:20
Beiträge: 19354
Wohnort: Schweden

Bild

Vielleicht habe ich ja zuviel über den Dreißigjährigen Krieg gelesen, der war in meinem Leben nicht nur einmal ein Hauptinteresse, als es noch in der Schule um eine Hausarbeit über Schillers „Wallenstein“ ging und mich später Brecht und Königin Christina von Schweden intensiv beschäftigten. Meinem Bild vom Dreißigjährigen Krieg fand ich durch Kehlmann nicht viel hinzugefügt. Ich sehe ihn im selben Licht wie Kehlmann. Aber Moment mal – der Titel ist doch „Tyll“, genannt Ulenspiegel, in einer Mischform seines Namens, die vielleicht auf die Zeitlosigkeit der Gestalt hindeuten soll (historisch kommt er ja als Ulenspegel, Eulenspiegel, Tyll oder Till vor). Nun kenne ich aber Till Eulenspiegel vorallem durch die alte Geschichtensammlung von Hermann Bote, die ich als Insel-Taschenbuch im Regal stehen habe, und in der Till die Gestalt des groben Spaßmachers ist, die er irgendwann im Mittelalter mal gewesen sein muß. Was macht er also im Dreißigjährigen Krieg? Das ist mir im Buch leider nicht aufgegangen, ich finde diesen Kunstgriff etwas willkürlich, zumal Tyll in der Handlung des Romans gar keine weiter herausragende Rolle spielt. Kurz gesagt handelt mir Kehlmanns Buch zu wenig von Tyll, als daß es den Namen als Titel rechtfertigte. Eins muß ich dem Autor natürlich lassen – er kann schreiben und schildern, daß es ein Vernügen ist. Nur wünschte ich, er hätte am Ende rein gedanklich mehr zu sagen. Dafür, daß es ein ziemlich dickes Buch ist, ist mir dies hier zu dünn, tut mir leid.

_________________
bye, bye, my I


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Daniel Kehlmann: Tyll
BeitragVerfasst: Sa 27. Jan 2018, 11:17 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Di 15. Apr 2003, 13:46
Beiträge: 22028
Wohnort: Wiesbaden

Da bin ich ja mal gespannt. Denis Scheck lobte es als das beste deutschsprachige Buch des Jahres. Er sprach von einem Meisterwerk.

smiley_60:

_________________
Der Kopf denkt weiter als man denkt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Daniel Kehlmann: Tyll
BeitragVerfasst: Sa 27. Jan 2018, 11:42 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Di 15. Apr 2003, 13:46
Beiträge: 22028
Wohnort: Wiesbaden

Und nun beginnt die Reise in den Undergrund. Dunkel, dunkel...ach so dunkel.

Dieses Buch habe ich bereits gelesen. Es ist großartig, wichtig, hochaktuell.

_________________
Der Kopf denkt weiter als man denkt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Daniel Kehlmann: Tyll
BeitragVerfasst: Sa 27. Jan 2018, 14:00 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Sa 11. Jun 2005, 17:20
Beiträge: 19354
Wohnort: Schweden

Otti hat geschrieben:
Da bin ich ja mal gespannt. Denis Scheck lobte es als das beste deutschsprachige Buch des Jahres. Er sprach von einem Meisterwerk.

smiley_60:


Ich habe noch ein paar Rezensionen nachgelesen - nein, damit kann ich nichts anfangen. Mir ist nicht genügend nach "munterer" Unverbindlichkeit und historisch-postmodern-intellektuellem Verwirrspiel zumute, wenn es so gar nichts anderem als sich selbst dient. Denk nur mal an Vonnegut zum Beispiel, der einem praktisch mit jedem Satz dringend etwas sagen wollte und hierfür sein Spiel mit den Formen und Worten und Einfallswinkeln brauchte - das ist für mich einfach ein ganz anderes Kaliber.
Aber jetzt halte ich mal die Klappe, denn ich dachte ja, du hättest das Buch schon gelesen, und ich wüßte natürlich zu gern, wie es auf dich wirkt und was du daraus machst. smiley_47:

Hat es vielleicht sonst jemand von euch gelesen?

_________________
bye, bye, my I


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Daniel Kehlmann: Tyll
BeitragVerfasst: Sa 27. Jan 2018, 14:01 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Sa 11. Jun 2005, 17:20
Beiträge: 19354
Wohnort: Schweden

Otti hat geschrieben:
Und nun beginnt die Reise in den Undergrund. Dunkel, dunkel...ach so dunkel.

Dieses Buch habe ich bereits gelesen. Es ist großartig, wichtig, hochaktuell.


smiley_102:
Habe gestern damit begonnen.

_________________
bye, bye, my I


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de